Esta web utiliza cookies para obtener datos anónimos de acceso. Si continúa utilizando este sitio asumiremos que está de acuerdo.
 
×

Beobachtungsrouten und -orte

Birding Málaga

Beobachtungsrouten und -orte

GR 249. 15. Etappe: Villanueva de Algaidas - Cuevas Bajas


Erneut sind die Olivenbaumfelder die vorherrschende Landschaft, durch die die Etappe geht. Ganz am Anfang und bevor wir La Atalaya erreichen, überqueren wir den Berbero Bach (oder Burriana Fluss), den wir erneut am Ende der Etappe, dann bereits in Cuevas Bajas, kreuzen. 

 

Einzigartige Arten

Das hauptsächliche Vorkommen der Olivenbaumfelder ist Grund dafür, dass diese Etappe weniger vielseitig als die vorherige ist. Trotzdem kann die Vielzahl der zu beobachtenden Vögel dem Betrachter mit einem Fernglas beeindrucken. In der Gegend wachsen auf den Olivenbaumfeldern vereinzelte Steineichen mit üppigen Baumkronen, die Arten, wie Mäusebussard, Greifvögel anlocken, die wir auf dieser Strecke sehen können. Andere auf dieser Etappe vorkommende Arten sind Rothuhn, Türkentaube, Rothals-Ziegenmelker, Wiedehopf, Haubenlerche, Singdrossel, Rotkehlchen, Amsel, Samtkopf-Grasmücke, Mönchsgrasmücke, Weidenlaubsänger, Kohlmeise, Blauelster, Star und Einfarbstar, Zeisig, Grünfink, Bluthänfling und Girlitz. Am Ende der Etappe erscheinen zu ihrer typischen Jahreszeit an den Sandsteinabhängen am Flussufer Bienenfresser, Nachtigall, Schwarzkelchen, Rotkopfwürger, Dohle, und erneut die typischen Stadtvögel (Türkentaube, Mauersegler, Mehlschwalbe und Haussperling).

Route

Neben weitläufigen Olivenbaumfeldern erfreuen wir uns an eindrucksvollen Aussichten über die Talebene von Antequera und das Tal des Flusses Genil, das neben den Cuervas Bajas (Unteren Höhlen) liegt, und durch Erosion steile Abhänge, sowie Uferböschungen mit einer großen Vielfalt an Wasservögeln geschaffen hat.

 

Routen Zu Fuß Mit dem Mountainbike
Streckenart Lineal
Länge 10100
Vorraussichtlicher Zeitaufwand 2:45